Online Leverkusen - das Nachrichtenportal

Switch to desktop Register Login

Als wir noch jung waren – Erinnerungen an das Einkaufen in Leverkusen in den 50er Jahren

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Es geht in die letzte Runde: Zum sechsten und vorerst letzten Mal treffen sich Zeitzeuginnen und Zeitzeugen im Rahmen der Reihe „Als wir noch jung waren - Erinnerungen an Leverkusen in den 50er Jahren“ in der Stadtbibliothek.

Am 3. April 2014 befragt Moderatorin Elisabeth Rosenfelder ihre Gäste dazu, welche persönlichen Erinnerungen sie an das Einkaufen in den 50er Jahren haben. Wie war das früher? Wo kaufte man ein? Welche Geschäfte gab es damals und welche existieren heute noch? Konnte man „anschreiben“ lassen?

Als geladene Gäste nehmen Gerd Arenz, Karl-Heinz Hegner, Walburga Hupperth (Lederwaren Korthaus, Wiesdorf), Christian Kappertz (Hut- und Schirmmoden Adrion) sowie Dr. Gert Nicolini teil. Der Nachmittag beginnt mit einem Fotovortrag von Karl-Heinz Hegner über die Geschäfte in der Hauptstraße in Wiesdorf in den 50er Jahren und einer kurzen Präsentation zur Entwicklung des Einzelhandels in Wiesdorf durch Dr. Gert Nicolini.

Information zur Reihe:

50er Jahre – das waren Wiederaufbau und Wirtschaftswunder, Tüchtigkeit und Petticoat, VW-Käfer und James Dean… Den Älteren steckte damals noch der Krieg in den Knochen – sie suchten vor allem Ruhe und Sicherheit. Die Jüngeren dagegen strebten hinaus aus der Enge. Die graue Nachkriegswelt bekam langsam wieder Farbe, auch wenn das Fernsehprogramm zunächst noch schwarz-weiß war. Wie waren die 50er Jahre hier in unserer Stadt? Die beiden Leverkusenerinnen Ingeborg Schwenke-Runkel und Elisabeth Rosenfelder begeben sich auf eine Zeitreise. Gemeinsam mit anderen Leverkusenerinnen und Leverkusenern tauschen sie einmal im Monat Erinnerungen aus, teilen Erlebnisse und verfolgen Spuren.

Veranstalter des Projekts mit dem Titel „Als wir noch jung waren – Erinnerungen an Leverkusen in den 50er Jahren“ sind Stadtbibliothek und Stadtarchiv der KulturStadtLev in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft Bürgerfunk e. V. und mit Unterstützung der Sparda-Bank West eG. Stadtbibliothek und Stadtarchiv freuen sich besonders darüber, dass diese Gespräche vom Bürgerfunk aufgezeichnet und später in Form einer Radiosendung ausgestrahlt werden. Darüber hinaus soll ein Audiomedium (CD) als Produkt aus der Reihe hervorgehen, in dem die Zeitzeugen-Erinnerungen aus den 50er Jahren festgehalten werden.

Zuschauer und Zuhörer sind willkommen:

Donnerstag, 3. April 2014, 15 bis ca. 16:30 Uhr

Hauptstelle der Stadtbibliothek Leverkusen

Fr.-Ebert-Platz 3d

Leverkusen-Wiesdorf (Zugang durch die Rathaus-Galerie)

Wegen des hohen Publikumsinteresses macht die Stadtbibliothek vorsichtshalber darauf aufmerksam, dass die Anzahl der Sitzplätze auf 50 beschränkt ist.

Pressekontakt: Stadt Leverkusen, Julia Schmidt

Letzte Änderung am

Schreibe einen Kommentar

(c) 2014 Online-Leverkusen.de

Top Desktop version